Montag, 14.10.2019
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker




Krankenhauskosten an Asylbewerber

Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: E-Mail:
Frau Annelie Schmied 05405/502- 202 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details
Herr Martin Tillner 05405/502- 201 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

Gewährung von Leistungen bei Krankheit nach dem AsylbLG (Übernahme von Krankenhaus- und Krankentransportkosten für Asylbewerber, Übernahme der Folgekosten für Asylbewerber)

 

Der Asylantrag wurde gestellt. Der Asylbewerber wurde dieser Kommune zugewiesen und erhält laufende Hilfe zum Lebensunterhalt bzw. ldf. Leistungen oder verfügt nicht über ausreichendes Einkommen und/oder Vermögen.

 

Wenn die Krankenhauseinweisung der Abteilung für Bürgerservice nicht vor dem Krankenhausaufenthalt vorgelegt wurde, können die Krankenhauskosten erst ab dem Tag übernommen werden, an dem das Sozialamt von der Krankenhausaufnahme des Erkrankten erfährt. Dieses gilt in der Regel nicht für Notaufnahmen. Von der Selbstbeteiligung an den Krankenhauskosten für die ersten 14 Tage sind Nichtversicherte befreit. Krankenhauskosten für auswärtige Asylbewerber werden von der Stadt nicht übernommen.

Welche Unterlagen werden benötigt?
Personalausweis (bei Ausländern Reisepaß, Visum, Aufenthaltsberechtigung) Vollmacht (bei Antragstellung durch Dritte) Einkommensnachweise über sämtliche Einkünfte z.B. Lohnbescheinigungen, Mietnachweise über die angemietete Wohnung
Rechtsgrundlage?

AsylbLG