Samstag, 23.01.2021
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker




Anliegerbescheinigung

Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: E-Mail:
Herr Hanno Korte 05405/502- 312 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details
Frau Nadine Westenberg 05405/502- 315 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details
Frau Christa Giesecke 05405/502- 314 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

 

Anliegerbescheinigungen sind Erklärungen der Stadt oder der Gemeinde über eine

 

möglicherweise bestehende Beitragspflicht für Erschließungs- oder Ausbauleistungen sowie zur Lage eines Grundstücks an einem öffentlichen Weg. Wenn Sie ein Grundstück erwerben wollen, verschaffen Sie sich mit einer Anliegerbescheinigung eine größere finanzielle Planungssicherheit.

 

 

Dabei kommen folgende Abgaben bzw. Beiträge in Betracht:

 


  • Erschließungsbeiträge (§§ 124 ff. BauGB), Straßenausbaubeiträge (§ 6 NKAG)
  • Naturschutzrechtliche Kostenerstattungsbeträge (§ 135 a BauGB)
  • Umlegungsausgleichsleistungen (§ 64 BauGB)
  • Ausgleichsbeiträge (§§ 154 f BauGB) in städtebaulichen Sanierungsgebieten
  • Bodenschutzrechtliche Ausgleichsbeträge für Grundstücke, die von Altlasten bereinigt wurden (§ 25 BBodSchG
  • Ablösebeträge für Stellplatzverpflichtungen (§ 47 a NBauO)
  • Beiträge auf Grund von Leistungen der Wasser- bzw. Abwasserzweckverbände
  • Versiegelungsabgaben (hier keine MI-Zuständigkeit)
  • Walderhaltungsabgaben (Zuständigkeit ML)

Welche Gebühren fallen an?

Die Ausstellung von Anliegerbescheinigungen ist kostenpflichtig. Die Gebühren sind regional unterschiedlich.