Donnerstag, 18.01.2018
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



Hasberger Rundschau

Hasberger Rundschau

Ortsplan Hasbergen

Ortsplan Hasbergen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Umzugsratgeber

Umzugsratgeber

Freizeitland in Hasbergen

Freizeitland Logo

OS-Kalender

OS-Kalender


Regionale Wanderwege

Banner Kultur - Freizeit

 

Regionale Wanderwege

 

Dat Hasberger Rundpättken

Dat Hasberger Rundpättken
"Dat Hasberger Rundpättken" ist ein Wanderweg um die Gemeinde Hasbergen. Die Weglänge beträgt ca. 25 km. Die Markierung besteht aus einem gekreuzten Hammer und Schlegel; diese Symbole sind auch im Hasberger Wappen wiederzufinden. Die Strecke kann in mehreren Etappen erwandert werden. Die Einteilung der einzelnen Strecken bzw. die Richtung der Erwanderung ist jedem selbst überlassen. Wir wünschen allen Wanderfreunden viel Spaß beim Umrunden der Gemeinde. Ganz nebenbei lernen Einheimische und Ortsfremde hierdurch auch die reizvolle Landschaft unserer Heimatgemeinde kennen.

 

Wegbeschreibung
Vom Wanderparkplatz Roter Berg geht es ein Stück die L 89 entlang in Richtung Lengerich, dann rechts ab in die Haslage. Durch die Haslage - dem Ursprung Hasbergens - am Dickner Berg vorbei - mit einer schönen Aussicht ins Tecklenburger Land - über die Bundesbahn und die K305, führt der Weg zum Gaster Berg. Von dort geht es weiter am Stöhrenberg vorbei, bis die Autobahn in Sicht ist. Durch die Gaster Heide, ein Stück in Sichtweite der Autobahn, in östlicher Richtung gelangen wir zum Heidesee. Sobald wir den Heidesee hinter uns gelassen haben, kommen wir unter der Autobahnbrücke - Goldbach - zur B 65.
Von dort kommt man über die kleine Autobahnbrücke in das Industriegebiet der Holz- und Petersheide und weiter zum Ortskernrand Hasbergens. Vor der Bahnschranke folgt man den Gleisen links. Nachdem wir die Bahngleise überquert haben, biegen wir links ab und gehen an den Schienen entlang des Gesmoldberges. Etwas weiter rechts ab befindet sich die - Gaststätte Schirmbeck - vorbei am Gesmoldberg mit einer schönen Aussicht auf Ohrbeck und den Hüggel führt das Hasberger Rundpättken zum Gut Sutthausen, zur K305 (Richtung Holzhausen) und in Sichtweite des Klosters Ohrbeck zum Boberg. Vom Boberg wandern wir weiter zur Hüggelschlucht. Durch den Hüggel geht es auf schönen Wanderwegen bis zum Silbersee und Jägerberg. Entlang des Heidhornberges und der Straße „Am Plessen“ ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt.

 

Die Gemeinde Hasbergen und die Wanderabteilung des SV Gaste-Hasbergen, die diesen Weg erschlossen haben, wünschen viel Freude beim "Erobern" des Rundpättkens.

 

 

Geologischer Lehrpfad im Hüggel

 

Logo Geologischer Lehrpfad
Etwa 8 km südwestlich von Osnabrück liegt der Hüggel. Dieser bewaldete Höhenzug wird (von Westen nach Osten) durch den Roten Berg (108 mNN), Heidhorn Berg (180 mNN), Hüggel (im engeren Sinne, 228 mNN) und Domprobst-Sundern (158 mNN) gebildet. Der Hüggel gehört zum Osnabrücker Bergland, das sich zwischen Wiehengebirge im Norden und Teutoburger Wald im Süden erstreckt. Diese Landschaft ist durch ihr kleinräumiges und lebhaftes Relief gekennzeichnet.
Am Hüggel (wie auch am Schafberg bei Ibbenbüren und am Piesberg bei Osnabrück) treten Gesteinsflogen zutage, die sonst im Osnabrücker Raum und der weiteren Umgebung erst in großer Tiefe z.B. durch Tiefbohrungen angetroffen werden. Diese Tatsache und die zahlreichen Aufschlüsse durch den ehemaligen Eisenerzabbau lassen den Hüggel zu einem interessanten Exkursionsgebiet werden. Aus diesen Gründen richtete die Gemeinde Hasbergen mit finanzieller Unterstützung des Vereins "Naturpark nördlicher Teutoburger Wald - Wiehengebirge e.V. " und des Landkreises Osnabrück einen geologischen Lehrpfad (Rundwanderweg) am Hüggel ein. An 25 Exkursionspunkten entlang des Lehrpfades werden dem Wanderer Hinweise auf geologischen Aufbau, Gesteine, Böden und erdgeschichtliche Entwicklung des Hüggel-Gebietes gegeben. Außerdem wird vom Abbau der Hüggel-Erze und über ihre Verarbeitung in der Georgsmarienhütte berichtet. Drei zusätzliche Punkte außerhalb des Lehrpfades im Gebiet des Heid- und Silberberges, die von der Gemeinde Hagen a.T.W. eingerichtet wurden, informieren über den geologischen Aufbau des südlichen Hüggel-Vorlandes.

 

Es stehen zwei Wege zur Auswahl:
Kleiner Rundweg:
ca. 3 km langer, gut ausgebauter Weg ohne Steigungen (Exkursionspunkte 1 bis 14)

 

Großer Rundweg:
ca. 8 km langer, z.T. beschwerlicher Weg mit Steigungen (Exkursionspunkte 1 bis 25)

 

Geologischer Lehrpfad

 

 

Ein ausführlicher Geologischer Exkursionsführer kann im Bürgerbüro der Gemeinde Hasbergen für 3,00 € erworben werden.

 

 

Hüggelrundweg
HR
Start/Ziel: Wanderparkplatz „Roter Berg“Der Hüggelrundweg führt 9,5 km durch das Naherholungsgebiet „Hüggel“. Vom Wanderparkplatz Roter Berg geht es los, zunächst in Richtung Silbersee, einen inzwischen aufgegebenen Kalksteinbruch, dann durch die Hüggelschlucht weiter zum Mahnmal „Augustaschacht“, welches an die Inhaftierung der durch den Nationalsozialismus verfolgten Personen erinnern soll. Dann geht es vorbei am Bödigestein, der an den dort 1926 verstorbenen Dr. Nikolaus H. Bödige, Mathematiklehrer am Carolinum Osnabrück, erinnern soll. Bödige widmete sich in seiner Freizeit der Anlage von Wanderwegen im Hüggel. Verschiedene von ihm verfasste Bücher erinnern an sein Wirken. Der Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“ lädt den Wanderer zu einer Rast mit Blick auf Hasbergen und Osnabrücker Umland ein. Steinbrüche und Erztagebaustätten verleihen diesem Weg seinen unverwechselbaren Charakter.

 

 


Druckversion anzeigen