Freitag, 19.04.2019
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



Hasberger Rundschau

Hasberger Rundschau

Interessenbekundung "Gastronomie Neue Mitte"

Interessenbekundung "Gastronomie Neue Mitte"

Wettbewerb "Neue Mitte"

Wettbewerb "Neue Mitte"

Neues Baugebiet in Gaste

Neues Baugebiet in Gaste

Pendlerportale

Pendlerportale

Ortsplan Hasbergen

Ortsplan Hasbergen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

Umzugsratgeber

Umzugsratgeber

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Freizeitland in Hasbergen

Freizeitland Logo

OS-Kalender

OS-Kalender


Der Weg zur eigenen Ernte Infoabend „Obst und Gemüse selbst anbauen“ in Wallenhorst und Hagen

Foto: Gabriele Wosnitza

Die Auswahl an Obst und Gemüse im Supermarkt ist zwar beachtlich, aber woher die Waren genau stammen erfährt der Verbraucher nur selten. Anders ist es bei der eigenen Ernte: Wer Obst und Gemüse im heimischen Garten anbaut, der weiß nicht nur exakt, woher es kommt, er erhält auch gesunde, leckere Zutaten – und tut etwas für den Klimaschutz. Wie man zum Obst- und Gemüsegärtner wird, das erklärt Landwirt Andreas Brinker jetzt auf zwei Infoabenden in Wallenhorst und in Hagen.

Organisiert wird der Infoabend vom Regionalmanagement der ILE-Region „Hufeisen“ und der Ländlichen Erwachsenenbildung Osnabrück. Unter dem Titel „Obst und Gemüse selbst anbauen“ erklärt Andreas Brinker, wie man sein eigener Obst- und Gemüsegärtner wird. Brinker ist Bildungsreferent an der Katholischen LandvolkHochschule Oesede und betreibt einen landwirtschaftlichen Hof in Hopsten. Dort hat er mit seiner Familie einen Nutzgarten angelegt, in dem zahlreiche Bäume, Sträucher, Gemüse, Kräuter und Wildpflanzen wachsen.

In seinem Vortrag erklärt Brinker, wie man einen Garten anlegen kann, um eigenes Obst und Gemüse anzubauen bzw. wie man einen bestehenden Garten sinnvoll umgestaltet. Die Hemmschwelle zum Einstieg ins gesunde Gärtnern soll an diesem Abend deutlich gesenkt werden. Brinker gibt Tipps, wie man erfolgreich erntet auch ohne Höchsterträge zu erzielen. Zuletzt erklärt er, wie man mit dem eigenen Obst- und Gemüseanbau zum Klimaschutz beitragen kann. Schließlich ist es so einfacher, auf von weither importierte Waren zu verzichten – und anstatt in den Supermarkt zu fahren, muss man für sein Obst und Gemüse nur noch vor die Tür treten.

Die Infoabende finden am 20. März um 18 Uhr in der Hofstelle Duling (Drosselweg 2, Wallenhorst) in Wallenhorst sowie am 10. April um 18 Uhr im Alten Pfarrhaus (Schulstraße 7, Hagen a.T.W.) in Hagen a.T.W. statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bei Regionalmanagerin Cornelia Pabst per Mail unter info@ilek-hufeisen.de bzw. telefonisch unter 05407/888-816 wird gebeten.

 

Hintergrund:

Die Infoabende sind Teil des Projekts „Mach’s einfach! Klimaschutz in der ILE-Region Hufeisen“, im Rahmen dessen die Kommunen Belm, Bissendorf, Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst mit verschiedenen Veranstaltungen und Workshops für den Klimaschutz sensibilisieren. Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter www.ilek-hufeisen.de/machseinfach.

 

Die Früchte der Natur im eigenen Garten: Auf dem Infoabend "Obst und Gemüse selbst anbauen" erhalten Interessierte wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Ernte.
Foto: Gabriele Wosnitza
Die Früchte der Natur im eigenen Garten: Auf dem Infoabend "Obst und Gemüse selbst anbauen" erhalten Interessierte wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Ernte. Foto: Gabriele WosnitzaDie Früchte der Natur im eigenen Garten: Auf dem Infoabend "Obst und Gemüse selbst anbauen" erhalten Interessierte wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Ernte. Foto: Gabriele Wosnitza

 

 

http://www.hasbergen.de
erstellt am 10.03.2019