Dienstag, 17.07.2018
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



Bauleitplanung 1. Änderung Bebauungsplan Nr. 4

Bauleitplanung 1. Änderung Bebauungsplan Nr. 4

Pendlerportale

Pendlerportale

Interessenbekundung "Gastronomie Neue Mitte"

Interessenbekundung "Gastronomie Neue Mitte"

Wettbewerb "Neue Mitte"

Wettbewerb "Neue Mitte"

Hasberger Rundschau

Hasberger Rundschau

Neues Baugebiet in Gaste

Neues Baugebiet in Gaste

Ortsplan Hasbergen

Ortsplan Hasbergen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

Umzugsratgeber

Umzugsratgeber

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Freizeitland in Hasbergen

Freizeitland Logo

OS-Kalender

OS-Kalender


Es bewegt sich vieles bei der SpVg. Gaste-Hasbergen

Text und Bilder: Spvg. Gaste-Hasbergen

Die Fußballabteilung der SpVg. Gaste-Hasbergen darf die Saison 2017/2018 letztlich als positiv und erfolgreich einordnen und kann vom Jugendalter über die Herren bis hin zu den „Oldies“ einige Erfolge hervorzeigen.

 

Nicht ausschließlich Pokale und Urkunden, die gewonnen wurden sollen dies manifestieren, sondern die alltägliche Freude der Kids, die umgesetzten Angebote und nicht zuletzt die tolle und aufopferungsvolle Arbeit der Trainer und Ehrenamtlichen zählen zu den größten Erfolgen in der jüngeren Geschichte.

 

Dennoch gibt es erwähnenswerte und besondere Leistungen; so der Gewinn der G1-Minikicker, die den begehrten Franz-Grammann-Pokal gewinnen konnten und so der erfolgreichen Hallen- und Feldrunde die Krone aufsetzen.

 

Gewinner des F. Grammann Cups Spvg. Gaste-Hasbergen
von links nach rechts: Aleksandar Klimoski, Trainer Niko Klimoski, Leonidas Ntetska, Tom Ohnesorge, Haris Muric , Keanu Wanke. 
Unten von links nach rechts Fiete Kirchner, Alex Brotsman, Tim Merklinger
Gewinner des F. Grammann Cups Spvg. Gaste-Hasbergen von links nach rechts: Aleksandar Klimoski, Trainer Niko Klimoski, Leonidas Ntetska, Tom Ohnesorge, Haris Muric , Keanu Wanke. Unten von links nach rechts Fiete Kirchner, Alex Brotsman, Tim Merklinger

Auch in den Jahrgängen darüber sind viele Spiele und Turniere erfolgreich absolviert worden, auch wenn nicht immer ein 1.Platz heraussprang.

 

Durch den Zusammenschluss zur Jugendspielgemeinschaft mit dem SV Hellern und dem Osnabrücker TB in den in den Bereichen A-D Jugend kann das Angebot zukunftsträchtig insgesamt noch verstärkt werden.
Nach anfänglichem Beschnuppern der neuen Situation für alle, darf man die Entscheidung als grundsätzlich positiv bewerten.

In allen Jahrgängen geht es somit einen Schritt nach vorne, die A-Jugend der JSG kann mit dem verdienten Aufstieg in die Bezirksliga ein sehr positives Signal setzen.

 

Ein absolutes Aushängeschild sind die Damen der SG Balllsport e.V./SV Hellern/Hasbergen, die zurecht als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet wurden und neben dem Erreichen des Pokalfinale einen nie gefährdeten Aufstieg in die Kreisliga feiern duften.

 

Im Herrenbereich mussten sich durch einige Personalwechsel die Teams finden und keiner wusste so recht, wo er steht.

So konnten die 1. Herren durch die erneute Hilfe des Allrounders Dennis Ennen (Trainer, Spieler, Kümmerer) und ab Winter des neuen Cheftrainers Ralf Lehmann letztlich den Klassenerhalt sichern und somit den Weg für die nachrückende Generation ebnen.

 

Nachrückend in zweierlei Hinsicht:

  1. Aus dem bestens ausgebildeten A-Jugend-Jahrgang dürfen sich die 3. Herrenmannschaften über Nachwuchstalente freuen, die jedes Teams bereits verstärkt haben bzw. dies im kommenden Jahr anstreben.
  2. Nachrücken durften nach einer nahezu perfekten Rückrunde mit 10 Siegen und 5 Remis auch die 2. Herren mit dem direkten Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse. Die beste Rückrunden-Mannschaft profitiert seit einigen Monaten vom tollen Klima, welches das Trainerteam um Marcel Schulte und Timo Wöhrmeyer herstellt.

 

Auch die Ü-Teams haben für Furore und Aufmerksamkeit gesorgt.

So konnte die Ü32-Mannschaft nach souveränen Leistungen den KreismeisterPokal in die Luft recken.

Nach sechs erfolgreichen Runden konnte im Juni das Endspiel gegen die Sportfreunde Lechtingen mit einen 1:0 Sieg gefeiert werden.

Gewinner des Kreispokals 2018 :
Die Ü 32 der Spvg. Gaste-Hasbergen nach dem Finale gegen SF Lechtingen
Gewinner des Kreispokals 2018 : Die Ü 32 der Spvg. Gaste-Hasbergen nach dem Finale gegen SF Lechtingen

 

Auch die Ü40 hat das Halbfinale des Kreispokals erreicht und im Ligabetrieb ebenfalls für Furore gesorgt.

 

 

http://www.hasbergen.de
erstellt am 28.06.2018